Am Puls Istanbuls

Robert Niedermeier

Robert Niedermeier

Name: Robert Niedermeier
Beruf: Journalist

Das Nachtleben tobt am Bosporus

Die maritime Megagroßstadt am Bosporus bietet all das, womit ein kosmopolitischer Party-Hotspot nur glänzen kann. Istanbul tanzt, lacht, flirtet und zeigt sich gern als Schöne der Nacht.

Besonders auf der europäischen Seite der Zweikontinenten-Metropole tobt das Nachtleben. Im Stadtteil Beyoglu flaniert die Jugend auch werktags bis weit in die Nacht auf der autofreien Promenade „Istiklal Caddesi“. Der Puls Istanbuls ist hier spürbar. Dort, wo Cafés, Bars und Nachclubs jeglicher Couleur in üppiger Vielfalt die musikbegeisterten Istanbulis in ihren Bann ziehen. Tipp: Der Jazz-Club „Nardis“, nahe des nachts blaugold schimmernden Galata-Feuerwachturms. Hier fühlen sich auch Partyleute der mittleren Generation wohl.
Edel geht es im Viertel Besiktas zu: Schicke, außergewöhnlich aufregend designte Clubs laden zum Dinner und ausgelassenem Partymachen mit Stil ein. Etwa die Clubsensation „It’s a joke Perestroyka“. Sie sprengt den Rahmen üblicher Disco- und Bar-Normen. Virtuose Dekorideen und kräftige Club-Beats unterhalten ein schickes Publikum, das keinesfalls blasiert, aber umso ausgelassener kühle Drinks, köstliche Speisen und beste Partylaune zugleich genießt. Im „Frame“ – ebenfalls in Besiktas – geht der Partyabend weiter. Merih, der Trompeter, bläst live zum DJ-Sound, während die Gäste den in Weiß gehaltenen Nobel-Club fest im Feiergriff halten.

Ein Muss: das legendäre „Reina“. Die ebenfalls teils als Freiluftlokal konzipierte Party-Arena der Oberen Mitteleschicht wartet auf der asiatischen Seite des Bosporus-Ufers mit Superlativen auf, indes die mächtige Bosporusbrücke über dem bunten Treiben thront. Der Club wartet übrigens mit eigenem Anlegedock für die Boottaxis auf, die regelmäßig vom Szeneviertel Ortaköy aus hierhin übersetzen.
Restaurants, Bars und ein mediterranes Flair beeindrucken auch auf „Suada“. Die künstliche Insel, tagsüber ein nobler Beachclub, in lauen Sommernächten ein außergewöhnlicher Hotspot für Alt und Jung, lockt mit attraktiven Gastro-Highlights, super Service und bestem Clubtainment. Und der Dresscode Istanbuls? Schick, eher edel als leger, aber stets trendy. Das ist angesagt und so feiert und flirtet es sich in Istanbul stilecht kosmopolitisch.

Bis bald in Istanbul,
Robert Niedermeier

Weitere Informationen über Istanbul und Städtereisen nach Istanbul bei ÖGER TOURS

Schlagworte: ,

Kommentieren